Häufig gestellte Fragen

Woraus besteht die ärztliche Untersuchung?

Schau dir zuerst mal das Fomular für die ärztliche Untersuchung an. Dazu brauchst du keine medizinischen Kenntnisse. Dann siehst du, was gemacht werden muss:
a) Im ersten Teil wird die Sehkraft bestimmt. Dazu zeigt man dir z. B. eine Tafel mit immer kleiner werdenden Zahlen und Buchstaben. Dann die Ishihara-Tafeln, mit denen erkannt wird, dass du nicht unter Rot-Grün-Schwäche leidest. Bei Rot-Grün-Schwäche müsstest du zu einem Augenarzt gehen. Ishihara-Tafeln stellen mit rot-roten, grün-grünen und rot-grünen Mosaiken eine Zahl oder ein Buchstaben dar. Diese Untersuchung darf auch eine amtlich anerkannte Sehteststelle machen, das muss kein Arzt bescheinigen. Viele Optiker machen das kostenlos.
b) Dann musst du ein Ohr zuhalten und jemand spricht aus drei Meter Entfernung und aus fünf Meter Entfernung mit beiden Ohren offen. Das darf auch ein Hörgeräteakustiker machen, auch kostenlos.
c) Wenn du keine körperlichen Mängel oder Krankheiten hast, mit denen du keinen Führerscheins erwerben kannst, hast du auch den letzten Test bestanden. Zeige einfach deinen Kfz-Führerschein. Dieser Teil muss von einem Arzt bescheinigt werden.
Das Ganze dauert keine 5 Minuten. 
Frage bei der Terminvereinbarung gleich, ob der Arzt deine Sehkraft bestimmen und (mit Ishihara-Tafeln) bescheinigen kann, dass du keine Rot-Grün-Schwäche hast. Wenn ja, kannst du zu ihm gehen.