Häufig gestellte Fragen

Wie läuft die Prüfung ab?

1.) Sportbootführerschein Binnen
Der erste Teil ist am besten die Theorie. Hier muss einen Fragenbogen mit 37 Fragen in 60 Minuten beantwortet werden. Der praktische Teil kann bis zu 12 Monate nach der Theorie abgelegt werden. Hier musst du Segel setzen und bergen können, unter Segeln ablegen, wenden, halsen, ein Boje-über-Bord-Manöver segeln, die Segel- und Schwertstellung auf den verschiedenen Kursen vorführen und wieder anlegen können. Am Ende musst du noch ein paar Knoten machen. Schließlich wird eine Prüfung auf dem Motorboot abgelegt, Sie ist nahezu gleich zur praktischen Prüfung zum Sportbootführerschein See ist. Inhabern des Sportbootführerscheins See wird die praktische Motorbootprüfung erlassen; Inhaber des SKS-Scheins müssen auch keine praktische Segelprüfung machen.

2.) Sportbootführerschein See
In der Prüfung muss ein Fragebogen ausgefüllt werden. Er besteht aus 30 Fragen, dazu eine Kartenaufgabe mit 9 Fragen. Du hast 60 Minuten Zeit. Bis zu 12 Monate vorher oder nachher muss zudem die praktische Fahrprüfung abgelegt werden. In der praktischen Prüfung müssen sechs Knoten vorgeführt werden. Zudem werden fünf Pflichtmanöver, z. B. das Rettungsmanöver, gefahren und zwei sonstige Aufgaben erledigt.

3.) SKS-Schein
Zu dieser Prüfung darfst du erst antreten, nachdem du den Sportbootführerschein See erworben hast. Auch die SKS-Prüfung besteht aus Theorie und Praxis. Die Theorie umfasst hier zwei Teile, einen Fragebogen ausfüllen und eine Kartenaufgabe lösen. Die praktische Prüfung ist weitgehend identisch mit der Segelprüfung beim Sportbootführerschein Binnen, nur dass sie auf einer Segelyacht stattfindet. Die Manöver unter Motor finden ebenfalls auf der Segelyacht statt. Beide Prüfungsteile – Theorie und Praxis – müssen binnen 24 Monaten abgelegt sein. Prüfungsteile, die älter als 24 Monate sind, verfallen.

Im Online-Kurs findest du alle Infos zur Prüfung. Sämtliche Prüfung betreffenden Fragen werden umfassend beantwortet.