Welchen Segelschein brauche ich?

Welcher Segelschein ist für mich der richtige?

Du willst einen Segelschein machen, um mit kleinen Jollen auf Binnenseen zu segeln? Du möchtest beim nächsten Camping-Urlaub auf einem See segeln? Du besitzt vielleicht schon ein Segelboot? Dann brauchst du einen Segelschein für Binnengewässer und der Sportbootführerschein Binnen ist dein Ziel.

Willst du lieber die Meere erkunden? Willst du an der Küste eine Segelyacht chartern und zum Beispiel auf dem Mittelmeer segeln? Dafür benötigst du den Sportküstenschiffer-Schein oder kurz SKS-Schein. Wenn du diesen Segelschein machen möchtest, musst zwei Schritte gehen – zuerst den Sportbootführerschein See erwerben und erst dann den SKS-Schein.

Zwei Möglichkeiten zum Segelschein

Du hast also zwei Möglichkeiten – SKS-Schein oder Sportbootführerschein Binnen. Wichtig zu wissen, diese Segelscheine bauen nicht aufeinander auf.

Wenn du auf See segeln willst, so musst du nicht mit dem Jollensegeln anfangen. Natürlich schadet das nicht und man kann auch auf kleinen, leichten Booten einige besondere Feinheiten des Segelsports erlernen. Aber für viele ist es auch eine Zeit- und Geldfrage.

Hinzu kommt: Wer den Segelschein für Yachten, den SKS-Schein besitzt, kann mit einer einfachen Zusatzprüfung (nur Fragebogen ausfüllen) auch den Sportbootführerschein Binnen erwerben. Umgekehrt geht das nicht: Wer mit dem Sportbootführerschein Binnen anfängt, bekommt bei den weiterführenden Segelscheinen keine Erleichterung.

Unser Tipp: Wenn du das Jollensegeln lernen willst, dann mach dies nach dem Seesegeln, also erst nachdem du den Sportküstenschifferschein erworben haben.

Du brauchst keinen Segel-Grundschein

Egal ob du schon über Grundkenntnisse und Segelerfahrungen verfügst oder "blutiger Anfänger" bist – fange gleich mit dem echten Segelschein an. Vergiss den so genannten Grundschein. Dieser Segelschein dient vielen Segelschulen nur, um zusätzlichen Umsatz zu machen. Wenn eine Segelschule auf dem Grundschein besteht, dann suche Dir eine andere. Segelschulen findest du auf der Seite des Deutschen Segler-Verbandes (unter Führerscheine).

Ohne Theorie geht es nicht

Leider beschränkt sich die Prüfung nicht auf die Praxis – im Gegenteil, den größten Aufwand erfordert die Theorie. Allein für den Sportbootführerschein Binnen musst du 300 Fragen beantworten können. Wenn du einen Segelschein im Urlaub machen willst und die Theorieprüfung nicht schon vorher abgelegt hast, so wird das entweder kein schöner Urlaub (weil du jeden Abend auf dem Zimmer die Fragen einüben musst) oder du fährst ohne Segelschein wieder nach Hause.

Mach unbedingt vorher die Theorieausbildung! Du machst dann in der Praxis viel schneller Fortschritte. Du kannst die schönsten Seiten des Segelns genießen und wirst eine wunderbare Zeit verbringen.

Hier wird Dir eine perfekte Online-Ausbildung angeboten – und zwar für die beiden amtlichen Segelscheine, den Sportbootführerschein See (den die meisten zuerst erwerben) und für den Sportbootführerschein Binnen. Auch der Pyroschein ist dabei. Er wird zum Chartern benötigt. Für die Online-Kurse steht Rolf Dreyer mit seinem Ruf als Lehrbuchautor ein. Die Entscheidung für den Online-Kurs wirst du nicht bereuen. Lies mal die Erfahrungsberichte anderer Absolventen oder schau dir die Vorschau an, um den Stil der Ausbildung kennenzulernen. Mehr zum Online-Kurs >>

Weitere wichtige Informationen zur Ausbildung und Prüfung findest du in den FAQ.

Ich habe meinen Sportbootführerschein See und Binnen Motor gestern auf Anhieb ohne Probleme bestanden.
Die Kandidaten, die einen herkömmlichen Kurs gemacht haben, schienen mehr Probleme zu haben.

Sabine Braun

  • Keine Vorkenntnisse erforderlich
  • Über 30.000 erfolgreiche Teilnehmer
  • 2 Sportbootführerscheine & Pyroschein
  • Betreuung durch Rolf Dreyer